Am 8. Oktober 2017 richtete der AkArchWiss, mit freundlicher Unterstützung durch das Vonderau Museum (Fulda), seine erste Tagung in den Räumlichkeiten des Museums aus. Der Titel der Veranstaltung lautete: »Archäologie verbindet. Ein Diskurs zwischen Wissenschaft, Beruf und Ehrenamt.« Dazu hielten acht Redner aus verschiedenen Bereichen der Archäologie Vorträge über die Forschungsarbeit, über die Tücken des archäologischen Berufs und wie sich diese überwinden lassen und über den Beitrag ehrenamtlicher Arbeit zur Wissenschaft. Aufgrund des thematischen Rahmens waren die Schwerpunkte der Vorträge breit gesteckt. Eine Vielzahl von Gästen erschien zur Tagung. Für die Mittagspause hatte der AkArchWiss eine historische Führung durch die Fuldaer Innenstadt organisiert. Diese führte unter anderem zu mittelalterlichen Denkmälern, die teilweise – wie etwa Abschnitte der mittelalterlichen Stadtmauer – im Jahr der Tagung wissenschaftlich untersucht wurden. Abschließend sei ein besonderer Dank an Frau Dr. Sabine Fechter für die Bereitstellung der Museumsräumlichkeiten, Herrn Dr. Frank Verse für seine Hilfe bei der Organisation und seine umfangreiche Mitwirkung auf der Tagung, Frau Marita Glaser für die historische Führung durch die Fuldaer Innenstadt, allen Rednern für ihre Unterstützung und den zahlreichen Gästen für ihr Erscheinen ausgesprochen.

Vortragsprogramm

UhrzeitReferentThema/Programmpunkt
10:00 10:30Frank Verse, Dr.; Sabine Fechter, Dr.; Stefan Kleinert, B. A.Eröffnung und Grußworte durch Vertreter der Stadt- und Kreisarchäologie Fulda und des AkArchWiss e. V.
10:30 11:15Christian Lotz, B. A.Archäologie an Schauplätzen des Zweiten Weltkrieges und des Ost-West-Konfliktes im Landkreis Fulda
11:15 12:00Marius Lippert, M. A.Waffen und Kampfdarstellungen auf den Felsbildern der Nordischen Bronzezeit
12:00 12:45David Berthel, B. A.Die bandkeramische Höhlennutzung auf der Schwäbischen und Fränkischen Alb
12:45 15:00MittagspauseStadtführung durch Altstadt und gemeinsames Mittagessen
15:00 15:45Sascha Pifko, M. A.Archäologie als Beruf: Zwischen Professionalisierung und Ehrenamt
15:45 16:30Thomas Reiser, M. A.Die DEGUWA und ihr Einsatz für das Unterwasserkulturerbe – Ein zivilgesellschaftlicher Spagat zwischen Wissenschaft und Ehrenamt; Taucharchäologie.
16:30 17:00Nachmittagspause
17:00 17:45Jürgen SchneiderDas Ehrenamt als Leiter der archäologischen Abteilung des Hünfelder Konrad-Zuse-Museums und Durchführung von Geländeprospektierungen
17:45 18:30Patrick Albert, B. A.Konzept und Ausstellung – Glyptothek München
18:30 19:30Abendpause
19:30 21:00Frank Verse, Dr.Aktuelle archäologische Forschung in Osthessen